Drei Gänge und drei Sterne

Vom 05.01.2017

BILANZ-Autor Fred Baader testet einen französischen Deutschen und einen deutschen Franzosen mit insgesamt drei Sternen und kommt auf seinen Geschmack.

Das Restaurant „Im Schiffchen" in Düsseldorf-Kaiserswerth. (Foto: Picture Alliance)

Das Restaurant „Im Schiffchen" in Düsseldorf-Kaiserswerth. (Foto: Picture Alliance)

Ein französischer Deutscher.

Der Sommelier rückt die Flasche nicht heraus. Erst sagt er, was er zu sagen hat. Da ist viel Wissenswertes bei, aber könnte man nicht einen Schluck …?

Ich halte durch und werde belohnt mit einer perfekten Weinbegleitung zu einem sehr schönen Drei-Gänge-Menü mit Atlantik-Hummer, Quasi de veau und Kräuterflan-Dessert. Das Ganze mit bekennend frankophiler Ausrichtung unter der Regie des Küchenchefs, Inhabers und Ducasse-Schülers Boris Kasprik.

3 Gänge, Weinbegleitung, Wasser, Espresso, für 1 Person: ca. 115 €. Petit Amour, Spritzenplatz 11 in Hamburg.

Ein deutscher Franzose.

Jean-Claude Bourgueil lebt seit 1970 in Deutschland, seit 1977 hat er ein eigenes Restaurant: sein „Schiffchen“, stets eine Art Vorbild für französische Hochküche in Deutschland.

Handwerklich perfekt. Nie überdreht.

Und offen für z. B. asiatische Einflüsse: Kaisergranat mit Yuzu-Zitrone, Wagyu-Rind mit schwarzem Knoblauch. Bourgueil hatte schon jede Art von Michelin-Stern-Konstellation.

Zurzeit sind es zwei fürs „Schiffchen“, einer fürs Zweitrestaurant „Enzo“.

5 Gänge, Weinbegleitung, Wasser, für 1 Person: ca. 215 €. Im Schiffchen, Kaiserswerther Markt 9 in Düsseldorf.